Torsten Gerlach

/

Bürgermeisterkandidat für Moers

 

Digitales Moers

Jeder spricht darüber, alle wollen es haben, nur wenige können es. Digitalisierung!

Grade wenn es um Behörden geht, darf Digitalisierung kein Selbstzweck sein. Vielmehr muss Digitalisierung dazu führen, dass Ressourcen geschont, Prozesse vereinfacht und Entscheidungen beschleunigt werden.

Die Digitalisierung der Verwaltung darf die Beamten und Angestellten nicht maßlos überfordern.

Vielmehr müssen bestehende Arbeitsprozesse schrittweise in digitale Form umgewandelt werden. Daten, Anträge und Informationen der Bürger müssen vermehrt auf digitalem Wege das Rathaus erreichen. Dort am Arbeitsplatz oder in Telearbeit von zu Hause werden diese dann von den Mitarbeitern der Verwaltung bearbeitet. Lediglich wo es zwingend nötig ist, müssen Bürger(innen) dann noch persönlich beim Rathaus vorstellig werden.

Auch die Politik muss digitale Kompetenz leben. Aufzeichnungen und Übertragungen von Sitzungen im Stadtrat müssen ermöglicht werden. Spätestens seit der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird dies jedem aufgefallen sein.

Die Fraktionen müssen in der digitalen Welt nicht nur erreichbar sein. Wir brauchen digitale Bürgersprechstunden, zeitnahe Erklärungen zu politischen Entscheidungen und deren Begründungen im Internet und besonders in sozialen Medien.

Unser interaktives Miteinander findet bereits jetzt zu einem großen Teil im digitalen Raum statt. Wir müssen auch die politische Information und Meinungsbildung in einem digitalen Moers ermöglichen.

Die Möglichkeiten gibt es bereits. Öffentliche Ausstellungen, Kunstausstellungen, repräsentative Architektur digital erlebbar machen. Online für offline sozusagen. Sie sehen sich an ihrem Smartphone, von der Couch aus, das Innere des Moerser Schlosses an. Ihnen gefällt was sie da sehen und sie entscheiden sich das Museum zu besuchen.

Dieses Beispiel können sie auf beliebig viele Attraktionen, Gebäude, Ausstellungen aber auch auf Vereine oder die Freiwillige Feuerwehr ausweiten.

Wir als Stadt Moers müssen diese Kompetenz schaffen und sie möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Denn Digitalisierung soll eben nicht zu Isolierung führen. Es wird Zeit, dass wir weitere Schritte in Richtung Digitale-Kommune machen.